#julesdoeslondon, part II: Wer braucht schon Topshop!

Cheerio!

Weiter geht’s mit der London-Berichterstattung! Ganz große Überraschung: Es geht ums Shoppen! Ich kenne kein einziges Mädel, dass nicht alleine wegen der Mode und den Geschäften in die britische Hauptstadt reist. Da wird zu Primark gerannt, Topshop geplündert, und für zehn Kilo Kleidung von Miss Selfridge ist auch noch was übrig. Kenn ich, hab ich auch gemacht. Allerdings nicht dieses Mal. Nicht, dass es keine schönen Sachen gab, aber es drängte sich doch die Frage auf: Wer braucht eigentlich Topshop?

Schon im Laden am Oxford Circus ist mir die Lust am Einkaufen vergangen, als mir auffiel, dass eigentlich ALLE Mädels, die in dem Laden eingekauft haben, gleich aussehen. Zumindest Schema F hat gestimmt. Cropped Tops, Schürschuhe mit Plateauabsatz, Ripped Shorts und so weiter. Und die Sachen, die zum Verkauf standen, waren genau die Sachen, die eh alle getragen haben. Und da, da hatte ich dann wirklich keine Lust mehr auf’s Einkaufen.

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich trage gerne Dinge, die ich nicht an jeder Ecke finden kann. Klar, bei mir im Schrank hängt auch viel H&M und Co., aber ich ma sie, diese Einzelteile, die wirklich etwas Besonderes sind und einen Look zu meinem Look machen. Und genau deswegen habe ich mich in London auf die Suche nach kleinen, aber ungewöhnlichen Shops gemacht. Und in der Bermondsey Street bin ich fündig geworden.

AMANDA THOMPSON COUTURE

01_AmandaThompson 02_AmandaThompson 03_AmandaThompson 04_AmandaThompson 05_AmandaThompson

Mehrere Dinge müssen gesagt sein: Amanda ist eine unglaublich nette, offene und vertrauenswürdige Person. Amanda war früher Tänzerin und Schauspielerin, hat ihre Liebe zur Mode aber seit eingien Jahren schon zum Beruf gemacht. Amanda weiß verdammt gut, wie man mit Stoffen umzugehen hat.

Ihr kleiner Store in der Bermondsey Street ist gleichzeitig ihr Atelier. Dort fertigt sie kleine Ready to Wear Kollektionen, bei denen jedes Kleidungsstück eine kleine, limitierte Auflage hat, und aufregende Couture Kreationen. Maßgeschneidert, versteht sich. Wer auf der Suche nach etwas Besonderem ist, ist bei ihr also genau richtig.

Was Amanda besonders gut kann? Manipulieren und drapieren! Soll heißen: Sie entlockt den Stoffen die schönsten Formen. Auf vielen ihrer Kleidungsstücke sind dreidimensionale Applikationen zu finden, ohne dass sie dabei überladen oder Alltagsuntauglich werden. Und das muss man erstmal schaffen.

In London findet ihr Amanda Thompson Couture hier:

90 Bermondsey St,
London SE1 3UB

Nicht in London? Auf ihrer Homepage gibt’s auch einen kleinen aber feinen Onlineshop.

SUSIE STONE

06_SusieStone 07_SusieStone 08_SusieStone 09_SusieStone 10_SusieStone

Stell dir dein perfektes Kleid vor. Der Schnitt ist genau richtig für dich, die Farbe schmeichelt deinem Teint, der Print macht dich glücklich, das Kleid sitzt wie angegossen. Gibt’s nicht? Gibt’s ja wohl! Susie Stone hat ein grandioses Konzept, dass genau das möglich macht. In ihrem Store findet man nicht nur eine kleine, aber feine Ready-to-Wear Kollektion, sondern auch mehrere Schneiderpuppen mit Kleidern aus Musselin. Jedes Kleid hat einen eigenen Namen, auf einem kleinen Schild stehen die Vorzüge des Schnittes, die Änderungsmöglichkeiten des Grundmodells und für welchen Figurtyp der Schnitt geeignet ist. Das perfekte Kleid ist also möglich!

Bei dem ersten Termin wird das Modell, die Farbe und das Material ausgesucht, Maß genommen und im Allgemeinen alles besprochen, der zweite Termin ist ein Fitting, beim dritten Termin hat man das perfekte, fantastischste, einzigartigste Kleid fix und fertig vor sich und muss sich eigentlich nur noch überlegen, wo man es als erstes anziehen will. Gut, ne?

Übrigens, Susie Stone fertigt auch maßgeschneiderte Brautmode!

In London findet ihr Susie Stone hier:

60 Bermondsey St
London SE 1 3UD

Auf ihrer Homepage könnt ihr noch mehr über das Konzept von Susie Stone erfahren.

Seht ihr? Wer braucht schon Primark, Topshop und Co. wenn man sich auch was wirklich besonderes und einzigartiges gönnen kann, wenn man schon mal in London ist?

Bis bald!

Love, Jules x

Leave a Reply