Valentinstag in 3-2-1……

Happy Valentines Day! Okay okay, ich bin zwei Wochen zu früh dran. Ich weiß das. Aber man kann ja mit der Planung eines Geschenks für den oder die Liebste/n nie früh genug anfangen! Meiner Meinung nach. Und außerdem ist es schon lange mal wieder überfällig, ein neues Rezept für euch zu posten. Ich habe nämlich von einigen von euch Anfragen bekommen, warum in letzter Zeit so wenig neue Rezepte gekommen sind. Das hat einen ganz einfach Grund: I’m on a diet, darlings! Ja ja, jeder nimmt sich fürs neue Jahr gute Vorsätze vor, aber es ist auch einfach überfällig gewesen! Ich war schon immer mopsig, und habe letztes Jahr auch mit Weightwatchers angefangen. Dieses Jahr will ich allerdings noch eine Schippe drauf legen, und das heißt: Weniger Backen. Meeeeeeh! Aber keine Sorge, ich werde euch auch weiterhin mit süßen Rezeptideen versorgen. Nur nicht im Übermaß! Schließlich will ich auch in die Kleidung passen, über die ich schreibe.

Jetzt aber los. Ab in die Küche.

Happy-Valentines-Day-I-love-you-honey-darling-sweetcheeks-Cupcakes!

03_Valentins

So pink! So pretty! Ich habe mir Mühe gegeben, euch unterschiedlichste Dekorationen zu präsentieren, damit für jeden auch was dabei ist. Schließlich findet nicht jeder das gleiche schön. Wie die verschiedensten Sachen gemacht werden, erzähl ich euch später. Jetzt erstmal zum Backen! Und zwar machen wir hier super leckere Himbeer-Vanille-Cupcakes!

Für circa 12 Cupcakes braucht ihr:

  • 120g Mehl
  • 140g Zucker
  • 1 ½ TL Backpulver
  • Messerspitze Salz
  • 40g ungesalzene Butter, Zimmertemperatur
  • 60 ml Milch
  • 60 ml Buttermilch
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Vanilleextrakt oder Mark einer Vanilleschote
  • 1 Packung Himbeeren (frisch)

1. Den Ofen auf 175°C vorheizen.

2. Mehl, Zucker, Backpulver, Salz, und Butter in eine Rührschüssel geben und mit einem Handmixer bei langsamer Geschwindigkeit vermischen, bis eine sandige Konsistenz entsteht. In einer separaten Schüssel Milch und Buttermilch vermengen. Die Hälfte der Flüssigkeit in den Teig geben und gut mixen.

3. Den Rest der Buttermilch-Milch mit dem Ei und der Vanille vermischen. Zum Teig geben und alles rühren, bis es vermengt und der Teig glatt ist. Nicht übermischen!

4. Mit einem Silikonschaber die Himbeeren vorsichtig unter dem Teig heben.

5. Backblech mit Cupcake-Förmchen austatten und die Förmchen 3/4 mit Teig füllen. Dann: Ab ins Rohr! Circa 20-25 Minuten backen lassen. Die Cupcakes raus nehmen, wenn sie leicht golden sind.

Spätestens wenn sie abgekühlt sind, muss natürlich gleich mal einer probiert werden. Schließlich schmecken die Dinger auch ohne Icing gut. Richtig gut sogar! Für alle, die ohne Icing keine Cupcakes mögen, habe ich natürlich auch da gleich noch ein Rezept für euch. Ich finde, zu Himbeeren und Vanille passt ein Creamcheese-Icing am Besten. Die Anleitung dafür findet ihr im Blogeintrag Chocolate-Cupcake-Heaven.

Jetzt fehlt nur noch die Deko.

01_Valentins

Grundlage für alle Dekoideen: Icing natürlich! Ich habe die Hälfte des weißen Icings Pastellrosa gefärbt und beide Farben gleichzeitig in den Spritzbeutel getan. So sind einige Cupcakes Rosa, einige Cupcakes weiß, und einige marmoriert geworden. Ich mag das.

Sprinkels und Co. – Perfekt für Anfänger

Nur weil etwas einfach ist und schnell geht, heißt das nicht, dass es dadurch nicht so schön ist! Wer nicht viel Zeit hat oder sich einfach nicht groß verkünsteln möchte, kauft einfach essbare, silberne Perlen und Zuckerherzchen und streuselt sie über die Cupcakes. Manchmal ist weniger mehr!

XOXO – Ein bisschen Arbeit mit großem Effekt

Kisses and Hugs! Aus rosa eingefärbtem Rollfondant werden mit Plätzchenaustechern viiiiele X’s und O’s ausgestochen. Mit einem Lebensmittelfarbe-Filzstift (ich habe mich für Metallic-Rot entschieden) einzelne Buchstaben anmalen. Mit diesem Filzstift kann man übrigens auch toll schreiben! Daher habe ich aus dem Fondant ein paar Herzchen ausgestochen und sie beschrieben oder bemalt. Simple as that! WICHTIG: Fondant-Dekorationen immer 1 -2 Tage vor dem Backen machen und bei Zimmertemperatur trocknen und hart werden lassen! Sonst löst sich der Fondant nämlich auf, wenn ihr in aufs Icing setzt. Am Besten auch die Cupcakes mit dem Icing zwei Stunden kühlen lassen, bevor ihr eure Fondantdeko anbringt.

Musterherzen – Für Geduldige

Wenn’s ein bisschen eleganter sein soll: Wiederum rosa Rollfondant, wiederum Herzchenaustecher. Die Herzchen 3-5 Stunden an der Luft trocknen lassen, bevor ihr die Ornamente drauf setzt. Für die Ornamente braucht ihr Schablonen, einen weichen Pinsel und Lebensmittel-Malfarbe (auch hier: Metallic-Rot). Feuchtet die Schablonen leicht an, bevor ihr sie auf die Fondantherzen setzt. So verhindert ihr, dass die Schablonen verrutschen und ihr verschwommene Formen habt. Den Pinsel großzügig in die Farbe tunken, überschüssige Farbe leicht an einem Küchenpapier abtupfen und dann vorsichtig, mit senkrechtem Pinsel über Schablone und Herz tupfen. Macht keine Malbewegungen, sonst verrutscht die Schablone. Tupft wirklich immer wieder darauf, als würdet ihr einen Stempel benutzen. Ist alles eingefärbt, Schablone sofort abnehmen und Herz zum Trocknen auf Backpapier legen. Die Schablone muss vor jedem Herz neu gesäubert werden. Puh!

Alle Dekoartikel könnt ihr übrigens bei “Alles Torte” bestellen. Oder ihr schaut im “Alles Torte” Geschäft in der Novaragasse 9b im 2. Bezirk vorbei. Falls ihr noch etwas stöbern wollt.

02_Valentins

Ich finde, der Aufwand lohnt sich. Auch wenn ich gerade bei den Musterherzcn teilweise sehr laut und sehr unflätig geflucht habe. Und der Aufwand lohnt sich auch, wenn man, so wie ich, Single ist. Denn die Freunde freuen sich genau so über einen kleinen Cupcake wie der Partner. Und das freut wiederum mich.

Bis bald!

Love, Jules x

Leave a Reply