Himbeer-Litschi-Omnomnom-Cupcakes

04Litschicup

Ich bin ja immer glücklich, wenn ich keinen Grund zum Backen erfinden muss, sondern es wirklich einen gibt. So wie diese Woche. Meine liebe Freundin Jo ist zu Besuch!  Als ich sie am Telefon vorgewarnt habe, das es doch eher frisch und wettertechnisch eher Richtung Winter geht, kam natürlich der Aufschrei, warum es nicht noch Sommer sein könnte.

Also der Wetterfrosch bin ich immer noch nicht, auch wenn ich mindestens genau so kräftige Unterschenkel hab und ich zumindest beim Gedanken ans permanente Fliegenfressen dezent grün werde. Sommer zurückholen kann ich also nicht, aber den Geschmack von Sommer zaubern, das krieg ich hin!

Das Zauberwort: Himbeer-Litschi-Omnomnom-Cupcakes! Simpel und schnell zu machen, superlecker und frisch und pink und überhaupt ganz toll. Und auch im Winter machbar, da die Himbeeren für diese Cupcakes nicht frisch sein müssen und die Litschies aus der Dose kommen. Also absolut nicht vom saisonalen Angebot abhängig.

Und darum werden die pinken Wunder auch jetzt gebacken.

01Litschicup 02Litschicup

Für den Teig (ca. 12 Cupcakes) braucht ihr:

100g              weiche Butter

3                    Eier

75 g               Zucker

80g                geschälte und gemahlene Mandeln

80g                Mehl

1 TL               Backpulver

1 Prise          Salz

1 Dose         Litschie (ca 250g Abtropfgewicht)

Den Ofen auf 180° vorheizen.
Die Butter in einer kleinen Form schmelzen lassen, bis sie ganz flüssig ist, dann circa 10 Minuten abkühlen lassen.

Die Eier und den Zucker mit dem Handmixer so lange schlagen, bis sie schaumig und fluffig sind (circa 5 Minuten).

Mandeln, Mehl, Backpulver und Salz in einer separaten Schüssel mixen. Die Mehlmischung und die Butter nach und nach abwechselnd in die Eier-Zucker-Masse mischen und gut mit dem Handmixer verquirlen.

Die Litschies abtropfen und vierteln und unter den Teig heben.

Die Muffinform sollte entweder eingefettet sein oder mit kleinen Papierförmchen versehen sein. Ich bevorzuge ja die zweite Variante, da geht das Abspülen nachher leichter. ;) Die Förmchen oder Backformmulden 3/4 mit dem Teig füllen und in der Mitte des Ofens für circa 15-20 Minuten backen.

Sehen die guten Stücke nicht auch ohne Topping schon fantastisch aus? Und die Litschies, wie die da raus gucken und zum reinbeißen einladen! Omnomnom! Mit dem Himbeer-Mascarpone Icing sind sie allerdings noch besser! Und daher machen wir uns jetzt an die Arbeit, die leckere Creme auf die Mini-Küchlein zu bringen.

03litschicup

Für das Himbeer-Topping braucht ihr:

ca. 125g              TK Himbeeren

4-8 EL                  Puderzucker

1 TL                     Vanille

250g                    Mascarpone

Dekozeug nach belieben.

Das Schöne an diesem Topping ist: Es ist super schnell fertig und auch für Anfänger leicht hinzukriegen, da absolut nichts schief gehen kann. Außerdem ist dieses Topping weniger süß als Frischkäse- oder Buttercreme und regelrecht erfrischend.

Zuerst werden die Tiefkühlhimbeeren mit 5 EL Puderzucker und der Vanille in einem Topf aufgekocht und 3 Minuten köchelnd auf der Herdplatte gelassen.

Anschließend werden die Himbeeren durch ein feines Sieb in eine Rührschüssel gesiebt. Das fängt die Körnchen und andere unliebsame Dinge auf. Abkühlen lassen.

Anschließend die Mascarpone und den Rest des Puderzuckers dazu geben und mit dem Handmixer gut durchrühren. Auch wenn die Mischung jetzt schon eine tolle Konsistenz hat, muss das ganze noch einmal 30-60 Minuten in den Kühlschrank, damit sie noch fester wird und auch wirklich die Form behält, wenn sie aufgetragen wird.

Mit einem Spritzbeutel und einer Sterntülle geht das übrigens am Besten. Ich habe die Cupcakes dann noch mit silbernen Essperlen und essbarem Glitzer verziert. Damit so richtig girly und kitschig wird. ;)

05LitschiCup

Omnomnom! Jo und ich haben bei einer Tasse Tee, Kerzenlicht und viel Getratsche gleich nach ihrer Ankunft fast alle verputzt. Ein perfekter Start in die Woche! Gestern waren wir in Bratislava und darüber werde ich euch die nächsten Tage auch noch berichten.

Bis dann und happy baking!

Love, Jules x

Leave a Reply