Secondtouch: Auf dem Luxusflohmarkt im Hilton

01Secondtouch 02Secontouch 03Secondtouch 04Secondtouch 05Secondtouch 06Secontouch 07Secondtouch 08Secondtouch 09Secontouch

Happy Weekend! Ich kann mich wieder einigermaßen gesund oder zumindest nicht mehr ansteckend nennen. Da musste ich natürlich das Einsiedlerkrebs-Dasein sofort beenden. Der Plan: Mit Ana von Ana’s Fashionality auf den Secondtouch Luxusflohmarkt in’s Hilton Hotel Vienna tingeln! Ich habe mich schon die ganze Woche darauf gefreut, muss aber sagen, dass ich doch ziemlich enttäuscht wurde.

Der Flohmarkt kostete 10 Euro Eintritt. Ich finde, dass das ein bisschen zu hoch war.
Der ganze Flohmarkt fand in einem klein wirkenden Tagungsraum statt, in dem alles dicht zusammengedrängt war. Ich hatte mir ihn irgendwie doppelt so groß erwartet. Die Sachen? Durchaus schön! Nur die Preise waren nicht Secondhand! Teilweise verlangten die Aussteller den Originalpreis der Produkte, weil es sie im Handel eben nicht mehr gibt. “Wenn ich das im Internet verkaufe, krieg ich sogar noch mehr dafür!” Das war die Antwort, als wir eine gebrauchte Tasche vom Originalpreis runterhandeln wollten. Weißt du was Chérie? Dann verkauf es halt auch online und stelle dich nicht auf einen Flohmarkt.

Man kann zwar auf dem Secondtouch durchaus Schnäppchen ergattern, aber nur wenn man genau stöbert und sich nicht auf das Versprechen von Verkäuferinnen verlässt. Ich hatte mir überlegt, bei einer Valentino-Tasche zu zuschlagen. Sie war auch wirklich toll! Aber man muss ja noch kurz drüber nachdenken, bevor man die Monatsmiete verpulvert. Also habe ich sie gebeten, mir das Traumteil 15 Minuten zurück zu legen, damit ich ein bisschen Bedenkzeit habe aber sicher gehen kann, dass sie noch da ist. Keine zehn Minuten später stand ich freudig vor der Verkäuferin und wollte die Tasche kaufen. “Ohhhhhhh sorry, die 15 Minuten waren schon lang vorbei und wir haben sie gerade verkauft!” -.- Ja sicher. Ich kann ja auch keine Uhr lesen.

An dieser Stelle: “Hallo, ich bin die Jules, und ich bin sehr enttäuscht vom Luxusflohmarkt!” -“Hallo, Jules!”

Jap, so kann man das zusammen fassen. Dat war nix. Ana ging es da sehr ähnlich.

Dafür hatten wir so genügend Zeit, noch ein paar Streetstyle-Shots für euch zu machen! Yay! Sieht Ana nicht toll aus?

Ich sag’s euch, war gar nicht so einfach! Dieser verdammte Wind! Ich frage mich auch, wofür ich heut morgen so kunstvoll geföhnt habe, wenn sich die Frisur mit einer Sturmböhe von sanften Wellen in blonde, strubbelige Zotteln verwandelt. Trotzdem, Spass hat’s gemacht!

Und übrigens: Ich habe den Rest des Tages noch sinnvoll genutzt. Soll heißen: Morgen gibt’s noch einen neuen Streetstyle-Post! Stay tuned!

Love, Jules x

Leave a Reply