Essentielle Dinge: Der Anfang

01_ED_Jules 02_ED_Jules 03_ED_Jules 04_ED_Jules 05_ED_Jules 06_ED_Jules 07_ED_Jules

Vor lauter Scones essen und Tee trinken bin ich gar nicht zum Bloggen gekommen! Aber jetzt ist er ja da, der George Alexander Louis, der Sohn von Käthe und Willi, und ich habe wirklich keine Ausrede mehr, noch länger mit einem neuen Eintrag zu warten. So here it is.

Es gibt ja Dinge, ohne die kann man einfach nicht leben. Sei es das Smartphone, die perfekte Butterbreze oder der Glückspfennig, den Mama mal geschenkt hat – ohne sie geht es nicht. Genau das gleiche ist auch in Sachen Mode der Fall. Egal wie voll der Kleiderschrank ist, ich greife gerne auf altbewährtes, meine Lieblinge, meine Essentials zurück. Und da hat jeder seine  individuellen Style-Must-Haves, ohne die einfach nichts geht.

Heute habe ich meine Top 10 meiner Essentiellen Dinge zusammen gesucht. Einer muss ja den Anfang machen! In den nächsten Monaten werde ich jedoch kreuz und quer Modebegeisterte (und solche, die es werden wollen) fragen: Was darf in deinem Kleiderschrank auf GAR KEINEN FALL fehlen?

Hier ist nun also meine Antwort auf diese Frage:

1. Alles beginnt und endet mit dem perfekten, roten Lippenstift. Egal was man trägt, egal ob Jobinterview, Kaffee mit den Mädels oder im Club die Sau raus lassen: Rot passt. Und mein Rot ist von Chanel Rouge Allure in der Farbe “104 Passion”. Warum er mir besonders am Herzen liegt? Weil ich ihn von einer lieben Freundin aus Dublin mit den Worten “Das ist deine Farbe, basta, keine Diskussion!” geschenkt bekommen habe. Und sie hatte einfach mal Recht.

2. Gibt es sie wirklich, die eine, perfekte Sonnebrille? Ich weiß es nicht. Aber das Modell “Pineapple Blue” von Funk Eyewear kommt schon sehr nah dran. Egal ob man jetzt rumläuft wie ein Papagei oder ein Schwarzweißfilm: Die Brille passt eigentlich immer. Und wer nicht gerne online shoppt: Ein paar Optiker in Wien führen Funk Eyewear auch in ihren Läden! Wo genau, das erfahrt ihr hier. Für Alle, die nicht in Wien wohnen: Der Funk Shopfinder hilft euch weiter.

3. Jeans. Jeans sind ja so ne Sache. Entweder zu kurz, zu lang, zu viel Elasthan, zu wenig Elasthan. Entweder ist der Bund zu hoch, oder man zeigt Kimme. Zu viel Used Look, nicht Used genug. Es ist ein Trauerspiel. Eigentlich. Nur mit meiner schlichten, schwarzen, knöchellangen Jeans ist alles in Ordnung. Die Reißverschlüsse am Knöchel sind stylish und reißen die Hose aus der Langeweile, die Länge, eben bis zum Knöchel, lässt das Bein schlanker wirken und passt toll zu Heels und Flats. Und der Bund? Der ist hoch genug, um ein paar Extrapfunde zu verstecken. Ich mag das. Diese ist übrigens von H&M und gibt es sogar bis Größe 54!

4. Le Parfum. Miss Dior Cherie Eau de Parfum. Seit acht Jahren. Keine Kompromisse. Ein anderer Geruch bin einfach nicht Ich.

5. und 6. Reichen zwei Schmuckstücke aus, um egal welchen Look zu perfektionieren? Eigentlich nicht, aber wenn es zwei schaffen können, dann diese hier. Die Schleifen-Kette von Marc by Marc Jacobs und der blaue Arty Ring von YSL sind meine absoluten Lieblinge in Sachen Schmuck. Geht immer. And soooo pretty!!!!

7. Das weiße T-Shirt. Egal ob Rundhals oder V-Ausschnitt, es ist perfekt. Und wie Lippenstift und Jeans passt es einfach zu allem. Ihr merkt schon, in Sachen Style-Essentials bin ich eher klassisch. Aber warum altbewährtes auch anzweifeln?

8.  Let’s go Shopping! Oder zur Arbeit! Oder einfach nur Rumlaufen und die Tasche schwenken! Denn der Shopper von &otherstories ist viel zu schön, um ihn nicht ständig auszuführen. Und es passt so viel rein! Zum Beispiel beim Shoppen. Oder bei der Arbeit. Oder einfach nur beim Rumlaufen.

9. Mich haben sie ja alle ausgelacht, als ich gesagt habe, dass ich auf der Suche nach dem perfekten Schal bin. “Das ist nur deine Ausrede, um möglichst viele Schals und Tücher kaufen zu können!” haben sie gesagt, und richtig dreckig gekichert. Bis ich ihn gefunden habe. Der Schal, der lässig und elegant zugleich ist. Der aussieht wie ein Gemälde von Monet. Der zwar auf den ersten Blick Grün-Blau aussieht, aber auch noch Rot, Gelb, Lila, Korall, ach einfach alle Farben vorweisen kann, und damit zu allen Looks passt. Danke, &otherstories!

10. Last but not least: Leo-Slipper. Natürlich. Was auch sonst? Mit fast 1,80 m sind einfach flache Schuhe öfter angebracht als hohe, Leoprint ist sowieso der schönste Print, und Slipper bequem, und stylish. Und, wie auch alle anderen Dinge dieser Runde, absolute Alleskönner. Meine habe ich irgendwann mal beim Humanic erstanden. Welche Marke kann ich euch gar nicht sagen, denn das Label habe ich schon lange abgelatscht. Lieblingsschuhe halt.

So. Das sind sie. Meine essentiellen Dinge. Der Anfang ist also gemacht. Ab jetzt seit ihr dran. Oder die nette Nachbarin. Oder das Model aus dem Otto-Katalog. Egal. Ich finde sie schon, die geheimen Styleköniginnen und -könige. Und ich hoffe, sie verraten uns ihre Lieblinge.

Love, Jules

Leave a Reply